Semesterrückblick WS 2020/21

Antrittswochenende in Vorarlberg

Noch vor dem offiziellen Semesterbeginn konnte vom 18. Bis 20. September 2020 unser Antrittswochenende in Vorarlberg tatsächlich noch wie geplant stattfinden. Bundesgeschwister aus Innsbruck und Vorarlberg besuchten gemeinsam eine Kneipe in Bregenz, bildeten sich bei einem Besuch in der Bierwelt der Mohrenbrauerei in Dornbirn über unser aller Lieblingsgetränk weiter und nutzten die Zeit dazwischen um gut zu essen, zu trinken und sich auszutauschen. 

Quadratmeter Barabend 

Anfang Oktober fand der letzte Barabend auf unserer Bude statt. Mit zugeteilten Quadratmetern und Abstand saß man ein letztes Mal zusammen. Doch dies tat der Stimmung keinen Abbruch.

Semestereröffnungsgottesdienst

Am 11.Oktober waren unsere Chargierten beim Semestereröffnungsgottesdienst dabei, der unter Einhaltungen von Hygienevorschriften abgehalten wurde. Danach traf man sich noch mit ein paar Bundesgeschwistern für ein gemütliches Bier auf der Bude.

Törggelen auf der Buzihütte

Am 16.Oktober fand wie bereits letztes Jahr ein gemeinsames Törggelen statt. Insgesamt neun Bundesgeschwister und ein Spefux verbrachten bei ausgezeichnetem Essen und Trinken einen geselligen und lustigen Abend auf der Buzzihütte…

Nationalfeiertagsbrunch

Der 26. Oktober war der Start unseres doch ziemlich ausführlichen Online—Programmes, mit dem wir auf die erneute Verschärfung der Corona-Situation reagierten. Fest entschlossen, das beste aus der Situation zu machen, trafen wir uns am Nationalfeiertag auf Zoom zum Brunchen. Jeder versorgte sich selbst mit einem guten Frühstück, das dann in guter Gesellschaft verspeist wurde. Die Freude, einander mal wieder – wenn auch nur virtuell – zu sehen war groß, und wir verbrachten noch bis in den frühen Nachmittag hinein eine sehr lustige Zeit zusammen. 

Online-BV „Amicitia“

Am 8. November fand die erste unserer Online-BVs statt. Das ChC der Aktivitas hatte sich zusammen mit dem Vorstand der Altclaudiana entschieden, im Semester vier solche Online-BVs stattfinden zu lassen. Thema waren unsere vier Prinzipien, jeweils vorgestellt von einem Bundesbruder oder einer Bundesschwester. Den Anfang machte Bundesbruder Horst mit dem Prinzip der Amicitia…

Stiftungsfestwochenende 

Vom 20. Bis 22. November hätte eigentlich unser 36. Stiftungsfest stattfinden sollen, auf das wir uns natürlich alle schon sehr gefreut hatten. Aufgrund der Situation war das leider nicht möglich. Erfreulicherweise konnten die Convente trotzdem online stattfinden und nach dem CC am Samstagnachmittag gab es noch einen ausgiebigen Ausklang, bei dem natürlich auch in Erinnerung an vergangene Feste geschwelgt wurde. Wir freuen uns schon auf das nächste Stiftungsfest! 

Online-BV „Scientia“

Am 3. Dezember kamen wir wieder im Rahmen der Online-BV Reihe in den Genuss eines Vortrages von Bundesbruder Herodot zum Prinzip Scientia. Auf den Spuren verschiedenster Philosophen brachte er uns dieses spannende Thema näher. 

Pubquiz 

Mitte Dezember trafen wir uns in geselliger Runde zu einem Pubquiz, das von Bundesbruder Riemann organisiert wurde. In verschiedenen Runden durften wir unser Wissen zu allen möglichen Themen unter Beweis stellen. Wenn dieses manchmal nicht weit genug reichte wurde das von uns natürlich mit Humor genommen und am Ende gab es immer irgendjemanden, der die richtige Antwort parat hatte. So verbrachten wir einen lustigen und auch lehrreichen Abend miteinander. 

Weihnachtsbesinnung

Mit der Weihnachtsbesinnung über Zoom am 19. Dezember starteten wir in die Weihnachtspause. Bundesbruder Dino richtete mit uns den Blick auf das kommende Weihnachtsfest unter Corona-Bedingungen und ermutigte uns, uns trotz der Situation für die Weihnachtsbotschaft zu öffnen. Nach dem besinnlichen Teil folgte ein gemütlicher Ausklang mit netten Gesprächen. 

Dreikönigs-Brunch

Ins neue Jahr starteten wir am 6. Jänner mit einem erneuten Online Brunch, der auch dieses Mal weit bis in den Nachmittag andauerte. 

Online-BVs „Religio“ und „Patria“

Am 13. Und 18. Jänner fanden die letzten beiden Online-BVs zu den Prinzipien Religio und Patria statt. Bundesbruder Kairos und Bundesschwester Jedda brachten uns diese auf beeindruckende Weise näher und Jedda lud uns auch ein, mal darüber nachzudenken, was Patria für jeden von uns persönlich bedeutet. Darüber und über andere Themen wurde auch nach dem Vortrag noch angeregt diskutiert. Die Reihe der Online-BVs kam somit zu einem Abschluss. Wir freuen uns sehr, dass dieses Format so gut funktioniert hat und bedanken uns bei allen, die dabei waren und natürlich besonders bei den Vortragenden!

Abschlusskneipe

Den krönenden Abschluss des Wintersemesters bildete unsere Abschlusskneipe am 29. Jänner, die wie alle anderen Veranstaltungen online durchgeführt wurde. Zusammen mit der KÖHV Leopoldina und der KÖStV Rugia ließen wir dieses ungewöhnliche Semester Revue passieren. Ein Fahnencomment und ein Couleur-Bingo sorgten für ausgelassene Stimmung und auch nach dem Ende des offiziellen Teils wurde in den verschiedenen Zoom-Räumen noch ein lustiger Abend miteinander verbracht.

Trotz den Einschränkungen durch Corona war also im vergangenen Semester einiges los! Wir freuen uns schon auf das nächste und hoffen sehr, dass es uns wieder möglich sein wird, die ein oder andere Veranstaltung auch persönlich abzuhalten! 

Ferialisprogrmm

Am Samstag, den 10. August, lud uns unser Bbr. Dr. Peter Reiter v/o Schütz auf seine Hütte ein. Neun Bundesgeschwister, sowohl Aktivitas als auch Altclaudiana, reisten mit Begleitung mit den öffentlichen Verkehrsmittel an und Bbr. Hechard versorgte uns von Anfang an mit köstlichem Traubengeist. Die gemeinsame Anreise machte viel Spaß und der Busfahrer wunderte sich über die ungewöhnlich vielen Fahrgäste. 45 Minuten später erreichten wir den Ortskern von Sellrain. Kbr. Philipp Ammann v/o Capitan wies uns den Weg und nach einem kurzen, steilen – laut Bsr. Diaz „nur“ 10-minütigen Aufstieg – begrüßte uns Schütz herzlich mit einem Glas Sekt in der von seinem Großvater selbstgebauten Holzütte.

Der Aufstieg
Der Begleiter

Bei atemberaubender Aussicht, dem ein oder anderem Glas Wein oder Bier und persönlichen Gesprächen verging die Zeit wie im Flug. Das Wetter erlaubte uns, die gesamte Zeit im Freien zu sitzen und die Aussicht zu genießen. Das reichlich zubereitete Buffet lies niemanden hungrig zurück und mit einer süßen Nachspeise blieben keine Wünsche offen. Selbst als die Dämmerung einsetzte und der Regen heranzog, konnten wir noch die frische Bergluft und, von einem Vordach geschützt, die Abendstimmung genießen. Auch Quintus, unser treuer Begleiter auf vier Pfoten, genoss die Ruhe in der bergigen Höhe.



Trotz der geselligen Stimmung und netten Gespräche mussten wir spät aber doch die Heimreise antreten – aber nicht ohne zuvor den selbst angesetzten Zirbenschnaps zu verkosten, welcher den Abend abrundete. Der Taxifahrer meisterte gekonnt – im dritten Anlauf – den Anstieg und brachte uns wieder sicher ins Zentrum von Innsbruck zurück.

Wir bedanken uns nochmals recht herzlich für die Gastfreundschaft von Bbr. Schütz und die sehr geselligen Stunden auf seiner Hütte und werden noch oft an diesen Tag zurückblicken.

Im Namen der Aktivitas
Gabriele Sacher v/o Esprit

Fuxenkneipe

Am Samstag, den 4. Mai, lud die Fuxia der Claudiana zur Fuxenkneipe ein. Bereits bei der Vorbereitung hatten wir viel Spaß zusammen. Angeleitet von unserem Fuxmajor Athene beschäftigten wir uns mit wichtigen Fragen wie: Wie läuft eine Kneipe im Einzelnen ab? Wer muss alles begrüßt werden und vor allem in welcher Reihenfolge? Was singen wir?

Mir kam zusammen mit meinem Confux Hechard die Aufgabe zu, die Kneipe zu schlagen. Deswegen wurde auch am Samstagabend, nachdem wir den Fuxenkeller bereits für die Kneipe hergerichtet hatten noch einmal Chargieren und Zutrinken geübt. Bestens vorbereitet stürzten wir uns also gegen halb neun ins Vergnügen. Ad präsid angekommen und nachdem die erste Herausforderung, auf einmal ganz vorne zu sitzen und im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, überwunden war, fanden wir schnell Spaß an der Sache.

Circe & Hechard

Eröffnung und Begrüßung meisterten wir spielend und kamen nach einem schwungvoll ausgeführten Alten Comment schließlich im vierten Allgemeinen zum absoluten Highlight der Kneipe, dem Bierschwefel. Beim Thema hatten wir uns von der in der letzten Zeit stark zugenommenen Bier-Pong Aktivität auf unserer Bude inspirieren lassen. Zunächst plädierte Kartellbruder Spartacus mit C für die Abschaffung dieser beliebten Sportart, bevor Bundesbruder Horst eine flammende Rede für die Einführung von Bier Pong als olympische Disziplin hielt. Ich glaube, die ganze Corona war sich hinterher einig, dass Spartacus mit C und Horst doch einfach zusammen als Bier-Pong Team bei den olympischen Spielen antreten sollten. An dieser Stelle sei auf jeden Fall noch einmal beiden Bierschwefelanten ganz herzlich für ihren wertvollen Beitrag gedankt!

Spartacus mit C voller Elan…

Nachdem die Überlegung, spontan noch ein zusätzliches Allgemeines einzubauen aufgrund der Länge der Kneipe verworfen worden war, widmeten wir uns zum Schluss noch dem Absingen der Strophen der anwesenden Verbindungen. Anschließend wurden für das folgende Inofficium Bundesbruder Horst und Bundesschwester Echo ad Präsid gebeten und schwungvoll – oder so schwungvoll es ohne Vollwichs eben geht – auschargiert.

Voller Freude und Stolz über die erfolgreich geschlagene erste Kneipe, die wir zu einem nicht unerheblichen Teil einer sehr gesitteten Corona verdankten, ging es weiter zum Ausklang. Bundes-, Kartell- und Farbengeschwister, sowie weitere Gäste blieben noch lange beisammen und verbrachten einen fröhlichen und durchaus flüssigen Abend miteinander.

Bitte lächeln!

Wir bedanken uns recht herzlich noch einmal bei unserem Fuxmajor Athene für die Hilfe bei der Vorbereitung und Durchführung, ebenso allen Bundesgeschwistern für ihre Unterstützung, sowie bei der gesamten Corona für´s Kommen und Mitfeiern!

Für die Fuxia:
Franziska Römelt v/o Circe Cld SR!